Aktuelles


Liebe Eltern, Freundinnen und Freunde des Kinderhauses,

 

 bis zum 18. April müssen auch bei uns alle Angebote und Veranstaltungen abgesagt werden.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis - bleibt gesund!

 

Bewegung macht Spaß – Bewegung tut gut

 

 

    Herzlich   Willkommen   im

  Zauberland!

   

Genau aus diesem Anlass wollen wir Sie und Ihre Kinder im Alter von 3 – 8 Jahren am

   

Samstag, den 22. Februar 2020

   

recht herzlich in die Bueraner Turnhalle (Hilgenseele 48) einladen. Unsere gemeinsame Reise in die Bewegungs-landschaft des „Zauberlandes“ beginnt um 10 Uhr.

   

Alle großen und kleinen Zauberwesen dürfen sich mit ihren Eltern bis 12 Uhr auspowern und gemeinsam Spaß haben. Bitte bringen Sie einen Rucksack mit Sportkleidung (leichte Hose, T- Shirt und Turnschuhe bzw. Stoppersocken) und Getränke selber mit.                                                                         

 

Anmeldungen bitte bis Freitag, den 14. Februar an das Kinderhaus Melle-Buer e.V           

Kinder im Grundschulalter: online, vernetzt und überfordert?

 

– Eltern informierten sich in Buer

 

Kinder wachsen in einer von Medien geprägten Welt auf. In vielen Familien gehören Tablet und Smartphone genauso dazu wie früher der Fernseher. Während  sich Kinder unbefangen und neugierig in diesen Welten bewegen, sind Eltern oft verunsichert.

 

Was verbirgt sich hinter Spielen wie Minecraft, Fortnite und dem Landwirtschaftssimulator? Wie verbiete ich Kriegsspiele? Was fasziniert schon junge Kinder an Snapchat, Instagram und WhatsApp? Wie lange darf ein Grundschüler am Computer sitzen? Diese Fragen haben rund 40 Eltern und interessierte Pädagogen Ende letzten Jahres mit Ralf Willius vom Verein Smiley in der Mensa der Lindenschule Buer diskutiert.

 

Medienerziehung ist derzeit eine der größten Herausforderung vor der Eltern stehen. Kinder nutzen Medien – oft fühlen sich Eltern dabei überfordert. Sie spüren, dass Verbote allein oft keine Lösung sein können. Aber wie sollen Eltern ihren Kindern vertrauen, wenn sie nicht wissen, was die Kinder medial machen? Der Referent Ralf Willius vom Verein Smiley informierte Grundschul- und Kindergarteneltern über die richtige Mediennutzung ihrer Kinder.

 

Für Eltern bedeutet der Computer vor allem ein Werkzeug zum Arbeiten. Kinder sehen darin ein Spielzeug. Eltern freuen sich darauf, den Computer herunterzufahren. Die Kinder hingegen warten nur darauf, ihn endlich hochzufahren. Eltern sollten aber das Zeitmanagement übernehmen. Das Handy beim Frühstück oder die ganze Nacht neben dem Bett sind eine schlechte Idee. „Die Eltern sollten hier ein Vorbild sein und z. B. nachts gemeinsam die Handys auf dem Flur zum aufladen hinlegen – auch wenn die Eltern später ihr Handy wieder zu sich nehmen. Ihre Kinder werden lernen, dass das Handy nicht kaputt geht, wenn man es ausschaltet“, so Ralf Willius.

 

Eltern sollten Interesse haben und sich von ihren Kindern erklären lassen, was diese im Internet machen und sehen möchten. Sie sollten ihr Kind von Anfang an medial begleiten – und zwar auch schon ihre Kinder im Kindergartenalter. Gemeinsame Zeit im Internet helfe dabei, ein sicheres Gefühl zu bekommen. „Investieren Sie Zeit in die Medienwelt ihres Kindes“ meint Ralf Willius. „Sie fahren ihr Kind ja auch zum Fußballspiel und stehen stundenlang am Spielfeldrand.“

 

„Wenn ihr Kind Ballerspiele spielt, verbieten sie diese Spiele nicht einfach, sondern erklären Sie, warum sie nicht wollen, dass Ihr Kind am Computer auf Personen schießt“, so Ralf Willius. „Wahrscheinlich spielt ihr Kind die Spiele dann bei Freunden dennoch, aber mit dem gleichen schlechten Gewissen, mit dem wir früher beim Nachbarn das gemacht haben, was wir zuhause nicht durften“. Aber es liegt bei ihnen als Eltern, ihrem Kind zu zeigen, was gut und was schlecht ist. Je besser sich Eltern im Internet auskennen, umso leichter ist es, gemeinsam mit ihrem Kind Alternativen zu Ballerspielen zu finden.

 

Im Laufe des Abends gab viele weitere hilfreiche Tipps und Anregungen zur Mediennutzung mit praktischen Beispielen aus dem Alltag: Wie z. B. bei einer Whatsappnachricht ein fehlender Smiley schon ganze Klassengemeinschaften gespalten hat. Und die wichtigste Aussage zum Schluss: „Sie kennen ihr Kind am besten, ihr Bauchgefühl dafür, wie groß ihr Vertrauen sein darf, funktioniert auch in der medialen Welt“, so Ralf Willius.

 

 „Wer an dieser Veranstaltung nicht dabei war, hat etwas verpasst“ so der Kommentar von Nuray Özkök.

 

 

 

Ralf Willius von Smiley e.V. hat mit viel Humor und hoher Kompetenz durch den Abend geführt. Er hat auf die Gefahren hingewiesen, aber ohne Angst zu machen. Er hat Mut gemacht und Lösungen aufgezeigt. Ein spannender Vortrag mitten aus dem Leben gegriffen. 

 

Aufgrund der überaus positiven Rückmeldungen und für alle, die nicht dabei sein konnten, planen wir eine Wiederholung der Veranstaltung am 19. September 2019.

 

 

Internationales Kinderfest 2018

Musikalischer Beitrag unserer Kinder und Aktionsstand unseres Kindserhauses Melle-Buer beim Internationalen Kinderfest 2018

Bücher-Baby–Treff

 

mittwochs - jede ungerade Woche

von 10:15 Uhr bis 11:00 Uhr

 

Am 25. April findet der nächste Bücher - Baby – Treff statt. Es gibt Reime, Fingerspiele, Bewegungsspiele, Lieder und Bücherspaß für Eltern, Großeltern, Tagesmüttern mit Kindern von 1 bis 3 Jahren statt.

Begleitet wird das Treffen von unserer Mitarbeiterin Michele Klapper.

Die Treffen sind freiwillig und kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich!